Namensschilder

Viele Unternehmen brandmarken ihre Mitarbeiter vor dem Kunden und glauben ihnen damit auch noch zu helfen. Wer hat etwas von Namensschildern, die Mitarbeiter als unfähig kennzeichnen?

Es gibt einige Unsitten, die sich seit Jahrzehnten in deutschen Unternehmen halten – und auch über die Jahre keinen Deut sinnvoller geworden sind. Eine davon ist die Kennzeichnung vermeintlich minderwertiger Mitarbeiter über ihre Namensschilder oder EmailSignaturen. Was vorgeblich den unerfahrenen Mitarbeitern helfen soll, ist in Wahrheit nur eine Beschwichtigungsmaßnahme, um Beschwerden zu verhindern – und die funktioniert noch nicht einmal.

 

Dieser Beitrag ist am 29.06.2017 auch bei Bilanz Deutschland erschienen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.