Freiheit ist mehr als ein F-Wort

Carsten K. Rath

F-Worte wie Führung, Freiheit, Freiraum sind schnell abgeschrieben, zusammengepuzzelt, gepostet und als Rezept verkauft. Aber: Funktioniert das schnelle F-Wort-Rezept überhaupt? Ich meine: Nein.

Nicht jeder, der einmal einen Cappuccino in einer Hotellobby getrunken hat, ist gleich so kompetent wie ein César Ritz. Nicht jeder, der Fußball im Fernsehen schaut, hat die Kompetenz eines Jogi Löw. Und so hat auch nicht jeder, der einmal ein halbes Buch über Führung quergelesen hat, die Kompetenz einer erfahrenen Führungskraft.

Tatsächlich ist Führung nach dem Prinzip Freiheit viel mehr als ein einfaches F-Wort. Und Führung nach dem Motto „Macht doch, was Ihr wollt!“ funktioniert nicht. Wer seinen Mitarbeitern Freiheit gibt, wird von ihnen eben nicht automatisch „in Staunen versetzt“.

„Ohne Halt gibt es auch keine Freiheit“

Freiheit im Business leben heißt etwas ganz anderes als nicht gebunden sein, nicht verpflichtet sein, nicht verbindlich sein. Das Gegenteil ist der Fall. „Nicht Bindungslosigkeit, sondern Bindung macht einen frei“, schreibt der Karlsruher Philosophie-Professor Byung-Chul Han. „Die Freiheit ist ein Beziehungswort par excellence. Ohne Halt gibt es auch keine Freiheit.“

Wer nicht selbst geführt hat, dem erschließt sich die Komplexität des Wortes Freiheit im Rahmen der Führung nur schwer. Erfahrene Führungskräfte wissen: Mitarbeiter brauchen Freiraum. Und darüber hinaus Orientierung und Rahmung, Regeln und Zuverlässigkeit, rechtliche und finanzielle Sicherheit, Anerkennung ihrer Leistung und Persönlichkeit.

Freiheit ist anspruchsvoll

Das klingt weder so simpel noch so sexy wie einfache F-Formeln. Die Komplexität der Freiheit macht Führung anspruchsvoll. Doch nur diese Komplexität macht Führung exzellent.

F-Worte sind schnell dahergeredet und schnell eingekauft. Exzellente Führung aber braucht komplexes Denken, Erfahrung, Geduld, einen weiten Horizont und eine authentische, gewachsene, innere Haltung zum Thema Freiheit, die sich im täglichen Führungshandeln entfaltet. Zeigt. In Taten. In messbarem Erfolg. Statt nur in F-Worten.

Ich wünsche Ihnen einen exzellenten August,

CKR

Ihr Carsten K. Rath

PS: Dieser Text ist das Editorial meines aktuellen Newsletters, den Sie hier online Nachlesen können: http://eepurl.com/b–NNL

Wenn Sie mehr wissen wollen über Corporate Monkeys und darüber, was Freiheit mit Führung und Führung mit Service-Excellence zu tun hat, wenn Sie außerdem keinen aktuellen Termin und auch keinen Blog mehr verpassen wollen – dann melden Sie sich gleich hier an. Den Newsletter gibt es einmal pro Monat, es wird im Wechsel um exzellente Führung und Service-Excellence gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.